Was würde Marie Kondo

zu Eurem Messestand sagen?

Weniger ist mehr. Dieser Spruch begegnet uns immer wieder, doch was bedeutet er eigentlich? Wenn der Begriff Reduktion fällt, denken viele Menschen automatisch an den Verzicht auf etwas Wichtiges. Doch das stimmt so nicht. Reduktion bedeutet nur, den Blick auf das Wesentliche zu richten. Minimalismus hat sich in den letzten Jahren immer mehr in unser Leben geschlichen. Sich darüber bewusst zu werden, was man selbst wirklich zum Glücklichsein braucht, ist der Schlüssel. Auch die Agentur klardenker, welche sich auf das Erlebnis-Marketing im Event-Bereich spezialisiert hat, beweist, dass Minimalismus nicht nur problemlos in den Arbeitsalltag passt, sondern ihn auch bereichert. Mit diesem Fokus schaffen Sie es, Ihre Botschaft erfolgreich zu vermitteln.

 

Minimalismus wie bei Marie Kondo

Das Thema Minimalismus hat in diesem Jahr vor allem durch die Bestsellerautorin Marie Kondo Aufmerksamkeit erregt. In ihrem Buch „Magic Cleaning“ und in ihrer Netflix Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ beschreibt sie, dass man nicht viel benötigt, um glücklich zu sein. Man sollte sich nur mit den Dingen beschäftigen, die einem wirklich ein gutes Gefühl geben und mit diesen Dingen bewusster umgehen. Also: den Fokus auf konsequente Reduktion und das bereits Vorhandene legen. In ihrem Buch erklärt die Autorin, wie Aufräumen nicht nur dem Zuhause etwas Gutes tun kann, sondern auch uns selbst. Fühlen wir uns in unserer Umgebung wohl, überträgt sich das automatisch auch auf die anwesenden Personen. Ihre KonMari-Methode verhalf bereits unzähligen Menschen zu einem sauberen und aufgeräumten Zuhause. Ziel ist es, alle Gegenstände auf einen Haufen zu werfen und sich selbst danach zu fragen, ob man diesen Gegenstand wirklich braucht, um glücklich zu sein. Lautet die Antwort nein, wird er entsorgt. Denn nur Dinge, welche emotionalen Wert besitzen, dürfen bleiben. Doch Kondo ist nicht die Einzige, die den Minimalismus zu ihrem Vorteil nutzt. Nach langjähriger Erfahrung im Event-Bereich bemerkte David Suermann, wie überladen Messestände [DS1] [SC2] meistens aufgebaut sind. Je bunter und informationshaltiger, desto besser. Doch dabei geht das Wesentliche verloren, nämlich die Marke und das Produkt, das eigentlich repräsentiert werden sollen. Auf Basis dieser Idee gründete David Suermann schließlich 2016 die Event-Agentur klardenker Gmbh.

 

 

Wenn der Minimalismus ganz groß rauskommt

Ähnlich wie Marie Kondo fragen sich die Experten von klardenker deshalb immer wieder: Stärkt dieses Element wirklich die Marke meines Kunden? Klardenker setzt sich deshalb genauestens mit den Vorstellungen und Zielen ihrer Kunden auseinander. Dabei liegt der Fokus aber nicht auf dem Stand an sich, wie das sonst der Fall ist, sondern einzig und allein auf der Marke. Denn dem Zielkunden soll kein Messestand nähergebracht werden, sondern die Marke und das Produkt. Vermittelt der Stand der Zielgruppe bereits ein gutes Gefühl, fällt die Überzeugung für das Produkt umso leichter. Deshalb wird darauf geachtet, nur so viele Utensilien wie wirklich notwendig zu verwenden. Das Vorgehen erinnert dabei an Marie Kondo. Zusammen mit dem Kunden versuchen die Experten von klardenker, die wesentlichen Merkmale der Marke hervorzubringen und an diesen festzuhalten. Was ist das Besondere an genau dieser Marke und ihren Produkten? Schließlich kommt der Minimalismus ins Spiel, denn weniger ist bekanntlich mehr. Das heißt also: Reduktion von überflüssigen Materialien und Konzentration auf einen schlichten und deshalb aussagekräftigen Messestand. Die Zielgruppe soll nicht mit Sinneseindrücken überflutet werden, sondern in der Lage sein, ihre Aufmerksamkeit voll und ganz auf das Produkt der Marke legen zu können. Denn zu viele Eindrücke bedeuten Anstrengung. Das menschliche Gehirn ist nicht dafür ausgelegt, viele Reize auf einmal aufzunehmen, sondern nur eine Handvoll. Wird der Messestand schlicht konzipiert und macht neugierig auf mehr, ist der wichtigste Schritt gemacht. Neben Minimalismus setzt das klardenker-Team auch auf aktive Kommunikation, denn diese Koppelung schafft es erst richtig, der Zielgruppe die Marke näher zu bringen. Ein nettes Gespräch bleibt länger im Gedächtnis und hilft dabei, positiv an das Produkt erinnert zu werden.

 

Die klardenker GmbH überzeugt damit, dass Minimalismus nicht gleich Verzicht bedeutet. Zwar wird der Messestand auf eine bestimmte Weise simplifiziert, doch dabei gehen auf keinen Fall wichtige Elemente verloren. Denn der Fokus liegt einzig und allein auf der Marke und dem Produkt, anstatt auf dem Messestand. Wie bei der KonMari-Methode werden nur Dinge aufgenommen, die die Marke emotional stärken und die Zielgruppe glücklich machen