Reduktion auf das Wesentliche

der neue Weg, im Gedächtnis zu bleiben

Die Erlebnismanufaktur klardenker hat es sich zur Aufgabe gemacht, ressourcenschonende und nachhaltige Messestände und Events zu entwerfen, die den Kunden ein Erlebnis mit der Marke bieten. Doch was genau wird reduziert? Und was dabei ist neu gedacht? 

 

Je größer, bunter, schriller und lauter ein Messestand ist, umso mehr fällt er auf und bleibt in Erinnerung? Nein, ein absoluter Irrglauben! Denn der Alltag und unsere Umgebung überfordern mit der Menge an Angeboten. Von allen Seiten wird man überschüttet, jedoch sind wir nicht fähig, diese Menge an Informationen sinnvoll zu filtern und zu verarbeiten. Die Lösung? Entgegenwirken und mit dem Gegenteil überzeugen. 

 

Radikale Entschleunigung, damit das Produkt im Vordergrund steht

Reduziert wird alles. Reduktion entschleunigt uns und gibt wieder die Möglichkeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Bei einer Messe ist das Wesentliche klar: Das Produkt. Daher arbeitet klardenker mit dem Motto „Weniger ist mehr.“ So gibt es keine überladenen Stände, in denen jede Möglichkeit, die die Digitalisierung bietet, auch eingebaut wird. klardenker lockt die Kunden also nicht mit lauter Musik, blinkenden Lichtern und riesengroßen Videoleinwänden. Vielmehr geht es um die Zurückführung auf die emotionale Ansprache der Kunden, die ihnen ein Erlebnis bietet. Denn ein persönliches Erlebnis bleibt länger und positiver im Gedächtnis als eine Überforderung durch zu viel von Allem. Ziemlich neu gedacht, oder nicht? Neu, weil viel eben doch nicht viel hilft. Neu, weil emotionale Kontakte zwischen Menschen mehr wert sind, als laute und schrille Bewegtbilder. Durch die Interaktion mit der Marke bleibt sie dem Kunden im Gedächtnis und wird positiv aufgeladen. Der Schuhhersteller Nike schafft es, mit nur drei Worten eine große Bewegung zu starten. Der Werbeslogan „Just do it!“ spricht die Zielgruppe direkt an und fordert sie zu einer Aktion auf. Eine Geschichte, mit der sich jeder Kunde identifizieren kann. Genau diese emotionale Bindung zu einer Marke ist es, die den Kunden auch zum Kauf animiert. 

 

Zusätzlich nachhaltig 

Den Messeauftritt oder ein Event zu reduzieren bringt noch zusätzlich etwas Positives. Nicht nur uns, sondern auch unserem Planeten. Hand auf’s Herz. Wie viel Plastikverpackung verbrauchen Sie in der Woche? In Deutschland ist der Umgang mit Plastikmüll zwar sehr durchdacht, jedoch wird mit viel Plastik auch noch sehr verantwortungslos umgegangen. Denken Sie beispielsweise darüber nach, dass eine Plastikflasche eine „natürliche“ Zersetzungszeit von 450 Jahren hat? Doch selbst nach dieser Zeit hat sie sich nicht vollkommen aufgelöst, sondern schwimmt als Mikroplastik höchstwahrscheinlich durch die Meere. 

Oftmals wird deshalb schon auf plastikfreie Alternativen zurückgegriffen. Genau dieses Prinzip verfolgt klardenker beim Bau der Messestände. Schon bevor Materialien eingeplant und gekauft werden, stellt sich die Frage: Was können wir wiederverwenden? Benutzt wird nur das, was wirklich notwendig ist. Denn so fällt nicht nur weniger Müll an, auch Materialkosten werden gespart. Kurz in Zahlen: Bei einem der neuesten Messestände, entworfen von klardenker, gab es 67 % weniger Müll als bei einem herkömmlichen Stand. Doch auch den COAusstoß senkt klardenker deutlich, auch durch den geringen Verbrauch von Ressourcen. 

Die Idee von unserem Gründer David Suermann war am Anfang ein ganz persönliches Anliegen. „Die Müllproduktion auf Messen hat mich schon immer beschäftigt – insbesondere seitdem ich eigene Kinder habe und ihnen eine Zukunft bieten will. Auch der Gedanke, was mein Beitrag für eine lebenswerte Zukunft sein kann, ließ mich nicht mehr los.“ Mit der Erlebnismanufaktur klardenker leistet er nun einen großen Beitrag für die Zukunft. 

 

Haben auch Sie Lust, mit auf den Zug der Neudenker und klardenker aufzusteigen? Dann melden Sie sich bei uns und wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam ein Konzept.