Das klardenker Team stellt sich vor: Viktoria – unsere Projektleiterin im Porträt

Erzähl uns kurz etwas zu dir: Wie bist du zu klardenker gekommen und was reizt dich an dem Thema Nachhaltigkeit?

Auf der Suche nach einem Unternehmen, welches sich von der Mehrheit unterscheidet, bin ich auf die klardenker GmbH gestoßen.

Das erfrischende Team und der individuelle Umgang mit neuen Aufträgen bzw. Kunden hat mich absolut überzeugt. Hier wird anders gedacht: Es gibt nicht das eine Schema, welches auf jeden Kunden angewendet wird. Es entsteht jedes Mal eine neue Herangehensweise bzw. Bearbeitung einzelner Aufgaben, die immer perfekt an den Kunden angepasst ist. Für mich ist das eine neue Form des effektiven Denkens. 

Die Klardenker machen ihrem Namen alle Ehre, da das Thema Nachhaltigkeit stets klar mit einbezogen wird. Dies halte ich vor allem in dieser Branche, die immer weiter wächst, für sehr wichtig. Wieso stellt man beispielsweise Messestände, die das Gesicht eines Unternehmens widerspiegeln, nicht nur sehr hochwertig her, sondern auch aus wiederverwendbaren Materialien? Genau das machen die klardenker.

Was machst du als Erstes, wenn du morgens ins Büro kommst und wie sieht ein gewöhnlicher Arbeitstag bei Dir aus?

Wenn ich morgens ins Büro komme, besprechen wir zunächst alles, was anstand und noch ansteht in gut gelaunter Atmosphäre, um gemeinsam die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Das klappt am besten mit einer frischen Tasse Kaffee. 

Einen gewöhnlichen Arbeitstag gibt es dabei fast garnicht. Wir arbeiten nicht nach einem einzigen Prinzip, sondern passen alles dem jeweiligen Projekt an. So ist jeder Arbeitstag anders und spannend. Einen monotonen Alltag gibt es hier nicht.

Effektivität ist ein wichtiges Thema im Projektmanagement. Gibt es bestimmte Tools mit denen du arbeitest, um die Effektivität zu steigern und was sind die größten Zeitfresser beim Projektmanagement?

Gerade beim Projektmanagement ist Zeitplanung ein sehr wichtiger Faktor, um effektiv arbeiten zu können. Apps, wie beispielsweise MeisterTask, die einem diese Planung und Koordination erleichtern, sind da natürlich sehr hilfreich. So hat man alle Informationen, Daten und Fristen eines Projekts immer übersichtlich bei sich. Da der Austausch mit Kollegen hierbei auch sehr wichtig ist, ist es sehr hilfreich, dass man direkt in der Applikation kommunizieren kann und so auch Nachrichten projektorientiert geordnet sind. Ansonsten hilft mir persönlich oft auch ein einfacher Kalender, der es mir ermöglicht, vorausschauend zu denken und zu planen.

Ich denke, dass es im Allgemeinen nicht den einen Zeitfresser gibt. Von Projekt zu Projekt gibt es immer andere Aspekte, die die meiste Zeit in Anspruch nehmen, da jeder Projekt auch sehr unterschiedlich ist. So nimmt die Konzeption bei dem einen Projekt die meiste Zeit ein und bei einem anderen vielleicht die Kalkulation. Am Ende gleicht sich alles meistens aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
%d Bloggern gefällt das: