Das klardenker Team stellt sich vor: Merira – unsere Social Media Managerin im Porträt

Du bist jetzt seit gut drei Monaten im klardenker Team. Wie ist dein erster Eindruck, was gefällt dir bisher am besten?

Ich bin jetzt seit September Teil des klardenker Teams. Mein erster Eindruck ist sehr positiv und ich habe sehr viel Spaß bei der Arbeit! Wir sind ein junges Team, das sich aufeinander abstimmt und gegenseitig unterstützt. Das merke ich im Besonderen daran, dass meine Kolleginnen und Kollegen stets darum bemüht sind, es mir zu ermöglichen, meinen Job und mein berufsbegleitendes Studium unter einen Hut zu bekommen! Es wird beispielsweise Rücksicht auf meine Klausuren oder Vorlesungen mit Anwesenheitspflicht genommen, was meines Erachtens keineswegs selbstverständlich ist.

Erzähl uns kurz etwas über dich: Wie bist du zu klardenker gekommen und was reizt dich an dem Thema Nachhaltigkeit?

Ich studiere derzeit an der FOM Hochschule berufsbegleitend BWL und Wirtschaftspsychologie und war auf der Suche nach einem neuen Job beziehungsweise einer neuen Herausforderung. Da wir momentan Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in einer Vorlesung behandeln und mir das Thema sehr wichtig ist, war ich sofort begeistert, als meine gute Freundin und Kollegin – Paulina – mir erzählte, dass das klardenker Team noch Unterstützung sucht. Nach einem ehrlichen und lockeren Gespräch mit dem Gründer David Suermann war mir direkt klar, dass ich gerne Teil des Teams werden möchte. Das Thema Nachhaltigkeit reizt mich, da ich einen Beitrag zu einer guten Gesellschaft leisten möchte. Ich bin der Meinung, dass die Wirtschaft der Schlüssel zu einer gesunden Umwelt und einer gerechten Gesellschaft ist.

Was gehört alles zu deinem Aufgabenspektrum als Social Media Managerin und wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?

Als Social Media Managerin bin ich zuständig für unseren Online Auftritt. Das bedeutet zunächst, alle möglichen Kanäle zum Laufen zu bringen und Schritt für Schritt zu gestalten. Es gehört auch viel Research und Aufbereitung dazu, um erstmal herauszufinden, was theoretisch alles möglich ist. Momentan arbeite ich an einer Umfrage, um in Erfahrung zu bringen, wie Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeit und im Speziellen zu nachhaltigem Messebau stehen. Der Tag startet im Büro mit Kaffee, Updates zum Tagesgeschäft und den To Dos für den jeweiligen Tag. Wir als Team stehen im ständigen Austausch miteinander und arbeiten eng zusammen, oft gibt es selbstgekochtes Mitttagessen und Albereien in der Pause. Aktuell nimmt die Umfrage relativ viel Zeit in Anspruch, da jede Frage sehr gut durchdacht sein will und das richtige Tool ausschlaggebend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
%d Bloggern gefällt das: